LEBENSMITTELMARKT
NETTO PFINGSTWEIDE

Kubisch, klar,
mit einer Raumkante,

die die Freiflächen ordnet und strukturiert, so sieht unsere Planung des neuen Lebensmittelmarktes in der den 1970er-Jahren gebauten Siedlung Pfingstweide aus.

Die Architektur des Gebäudes setzt sich architektonisch mit dem Ort auseinander und lehnt sich mit der flächigen Gestaltung der Gebäudehülle stilistisch an die vorherrschende Architektur des Quartiers an.

© JARCKE ARCHITEKTEN & PARTNER